Archive for Januar 2016

Poetryletter #312

31. Januar 2016

Mein Gedicht „so schließt der Wald“ wurde von der Grafikerin Andrea Schmidt (Typo im Kontext) sehr sehr schön illustriert. Das Ganze erscheint in der Reihe Poetryletter auf fixpoetry.com und ist ab sofort auch als Druckversion bestellbar.

Fixpoetry_Poetryletter#313

Ebenfalls weiterhin erhältlich ist der Poetryletter #286 mit meinem Gedicht „sprich“ und der Illustration von Anna Luchs.

Advertisements

In eigener Sache// Lyrik in mosaik17

22. Januar 2016

mosaik_ost

Nach dem Fest

19. Januar 2016

verbrecherei

Von Max Herrmann-Neiße

Nun ist das Fest gefeiert,
getrunken ist der Wein,
liegt wieder schwarz umschleiert
der Talisman im Schrein.

Erloschen ist das Lachen,
verwelkt der Blumenstrauß,
die stummen Stuben machen
das Haus zum Trauerhaus.

Kein Wunsch ist drin geblieben,
der Gutes mir erbat;
die mich mit Worten lieben,
vergaßen auf die Tat.

Was ich erwartet habe,
hat niemand mir beschert;
es war die schönste Gabe nicht,
was mein Herz begehrt.

Aus den Gefangenschaften
hat niemand mich befreit.
An jeder Wohltat haften
die Flüche dieser Zeit.

Da sich des Festes Schimmer
im Üblichen verlor,
ist alles wieder schlimmer,
als je zuvor.

Geschrieben 1936 im Londoner Exil

Ursprünglichen Post anzeigen

Selbst als Vincent

12. Januar 2016

Ab sofort u.a. Gedichte über/als (Selbst-)Portraits. Über Verkleidung, Inszenierung, Flucht und (Selbst-)Modifikation. Über Selbst- und Fremdwahrnehmung. Über das Ikonische. Über Masken.

2015-20-8--11-07-47

Selbst als Vincent

besoffen und mit Zwiebelatem

taumeln zwei nervöse Augen

die nach Licht & Farbe stechen

 

die Funken schüren

in veraschten Tabakresten

 

die Krallen wetzen

am wärmenden Verband

mit Blut und Pelz geflickt

 

die letzte Sitzgelegenheit

verbrannt um den Genuss

einer klaren Winternacht

 

im Freien


%d Bloggern gefällt das: