The Rehearsal Sessions

Nein, man kann wirklich nicht sagen, dass wir unsere Musik außerhalb des Proberaums sonderlich ernst genommen hätten. Aber innerhalb dieser vier Wände war natürlich alles anders. Gerade weil wir uns nichts draus machten, waren die Sessions im Proberaum heilig. Keine Ahnung, ob ihr das versteht. Jedenfalls waren wir im Kern vier Leute, also ganz klassisch mit Drums, Bass, Lead- und Rhythmusgitarre. Und eigentlich waren die Rollen verteilt aber anfangs hat jeder irgendwie mal alles gespielt. Und geklungen haben wir wie die Post-Rock-Version von Nirvana im Vorprogramm von den Doors. Zumindest haben wir das gedacht. Nur mit dem Gesinge hatten wir es nicht so und darum standen bei uns eigentlich immer zwei Elvismikros rum, in die jeder mal reingemurmelt oder gebrüllt oder geschmettert hat wann immer ihm oder ihr danach war. Nur unser Drummer war da außen vor, aber ehrlich, das war auch gut so. Ihr habt den ja nicht singen hören, aber ehrlich, der klang wie ne gefolterte Gans, die an ner Überdosis Helium jämmerlich zu Grunde ging. Hm, ja… so könnte man das alles zusammenfassen.

2015-17-2--13-32-53

Advertisements

Schlagwörter: , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: