109 Lieblingslieder – Teil 46

103. The Inchtabokatables – You chained me up

2002, 11 jahre nach ihrer Gründung, verabschiedete sich eine der außergewöhnlichsten Indie-Punk-Rock-Folk-Bands, die es in diesem Land gegeben hat: The Inchtabokatables. Eine Band, bestehend aus fünf Musikern mit kleidsamen Namen wie B. Broiler, B. Deutung, Herr Jeh, Kokolorus Mitnichten (aka. Dr. Tinitus Banani) und Moeh. Darunter kein einziger Gitarrist! Ja, richtig – Punk Rock ohne Gitarren! Nur Bass, Schlagzeug, Gesang – Cello und Violinen. Eine Ausnahmeerscheinung im deutschen Indie-Rock-Segment. Bis heute.

Bis heute… Naja, vor 12 Jahren kündigte die Band eine Pause an, vor 11 Jahren trat sie in Kraft. Sie sollte 11 Jahre dauern – also bis 2o13. Keiner weiß so richtig, ob die Inchties sich tatsächlich nochmal aufrappeln und die Bühnen der Republik rocken, oder ob sie die große Ausnahme im Reuniontrend bleiben werden. ich weiß aber, dass ich nicht annähernd der Einzige bin, für den ein Comeback in diesem Jahr die Erfüllung eines Jugendwunsches wäre. Kommt verdammt nochmal zurück ihr Schweine!, möchte man der Band freundlich zurufen!

Auf der immer noch aktiven Homepage der Band prangt aber weiterhin der Button: The Inchties haben fertig!

2o13 werden die 11 unendlich langen Jahre vorbei sein. Das war 2002 der schwache Trost. Ich tröste mich noch immer mit dem großartigen Livealbum von damals. Die Band hat bisher kein Statement abgegeben.

Advertisements

Schlagwörter: , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: