Fußballprophetie

Mit dem Abpfiff des diesjährigen CL-Finales ging mir ein Gedanke blitzschnell durch den Kopf: Und Europameister werden sie auch nicht!

Seit fast 20 Jahren sehe ich Fußball. Es wäre vermessen zu behaupten schon alles gesehen zu haben.  Ich will auch nicht von Sachverstand reden. Das ist mir alles zu rational. Rationalität und Fußball scheinen ja ohnehin nicht wirklich gut zueinander zu passen. (Was ich manchmal sehr schade finde.) Reden, oder besser, schreiben will ich über Gefühle.

Vor dem CL-Finale 2010 ahnte in es den ganzen Tag: Das wird nichts heute. Was ich noch mehr hasse, als Recht zu haben und es nicht zu bekommen ist – Recht zu behalten, wo ich es lieber nicht hätte. Als am 7. Juli 2010 Spanien eine Ecke gegen Deutschland reinbrachte schloss ich kurz die Augen und dachte „Aufpassen!“. Als ich die Augen wieder öffnete umflatterten Puyols Locken den Ball. Das war die 73. Minute und ich wusste – das Spiel ist vorbei. Bei Drogbas Ausgleich in der 88. Minute am 19. Mai 2012 wusste ich, was ich tief in mir nicht wahr haben wollte. Ein Unheil, dass sich bereits nach 45 Minuten den Weg gebahnt hat. (Ein Kumpel vor dem Spiel: „Schießen die Bayern in der ersten Hälfte kein Tor, wird es eng.“ Ich nickte stumm. Mein Vater nach 45 Minuten am Telefon: „Die vergebenen Chancen – das rächt sich!“ Ich nickte stumm und sagte: „Qutasch, die schaffen das.“ Ohne Ausrufezeichen.)

Ich äußere meine Ahnungen eigentlich nur selten, um bei ihrem Nichteintreffen nicht als Schwarzmaler dazustehen. Ich äußere sie meist nur gegenüber meiner Freundin und sie gruselt sich dann manchmal. Ich liege nicht immer richtig – aber oft. Wie mein Vater.

Schweinsteiger ist gebrochen. Lahm hat Willen aber kein Team. Ribéry hat Feuer. Robben wird sich (wieder) übernehmen.

Ich will niemanden das Turnier madig machen – ich hoffe ich werde des Unrechts gestraft. Es wäre keine Strafe. Sicher werde ich falsch liegen, allein weil ich meine Gedanken öffentlich geäußert habe. Nach dem 19. Mai, nach den Testspielen gegen die Schweiz und Israel (die nur spielerisch irrelavant waren!) glaube ich, dass die EM das zu bieten hat:

  • der Schweinsteiger des Turniers wird diesmal Lahm: seine Körpersprache auf und neben dem Feld ist seit Wochen beispiellos. Er ist wieder da, hat sich nach dem CL-Finale (er war der beste Bayer auf dem Feld) am schnellsten wieder aufgerichtet. Er ist ein würdiger Kapitän – hat er ein Team?
  • Deutschland wird ein ordentliches Turnier spielen: aber ich habe kein endgültiges Vertrauen mehr in unser Team. Die großen Leistungsträger wissen was auf dem Spiel steht. Ob sie dem Druck stand halten? Die nachwachsenden Zauberkinder sind allesamt gut – aber noch nicht reif.
  • Frankreich wird alle überraschen: die equipe tricolore ist mein Geheimfavorit der EM 2012. Bei vergangenen Welt- und Europameisterschaften haben sie entweder gar nichts gerissen oder das Finale erreicht (und manchmal auch gewonnen). Wer sie nach der WM 2010 abschreibt pokert hoch. Spielen sie eine souveräne Vorrunde, traue ich ihnen sogar den Titel zu.
  • Spanien ist nicht satt: die Spieler von Real und Barca wollen immer gewinnen. Die jungen der anderen Clubs sind hungrig und gut integriert.
  • England wird floppen
  • die Niederlande haben ähnliche Probleme wie wir: Offensiv eine Macht, Defensiv einfach schwach
Advertisements

Schlagwörter:

Eine Antwort to “Fußballprophetie”

  1. Wahnsinn « Nova Station Says:

    […] da dieses Turnier ohnehin nur als “absurd” bezeichnet werden kann, werde ich mit meinen Prophezeiungen wohl wirklich daneben liegen. (Zum […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: