Archive for August 2011

109 Lieblingslieder – Teil 18

30. August 2011

52. Nirvana – Heart-Shaped Box

Da ich sie ja im Zuge mit NIN schon erwähnt habe, Nirvana gleich hinterher. Muss ich zur Band noch was schreiben? Wir alle waren Kinder als Nirvana auf dem Höhepunkt waren, wir alle gehören nicht zur Generation X, wir alle waren in Kurt Cobain verliebt… Ach, scheiß doch drauf. Die Musik der drei wird zeitlose Bedeutung für die kommenden Generationen von frustrierten Teenagern haben und ihnen ein Ventil bieten. Gut so! Es gibt weitaus schlechtere Soundtracks für die Pubertät und Adoleszenz.

Heart-Shaped Box ist nicht nur Nirvanas bester Song, sondern auch deren bestes Video. Gedreht vom unvergleichlichen Anton Corbijn, der die besten Musikvideos der Geschichte gemacht hat.

Nirvana – Heart-Shaped Box from NullCO on Vimeo.

Advertisements

109 Lieblingslieder – Teil 17

27. August 2011

Nine Inch Nails

48. Survivalism
49. Zero-Sum (Optimal)
50. Head like a hole
51. We’re in this together

Nine Inch Nails haben Anfang der 1990er nicht weniger zur Revolution der Rockmusik beigetragen wie etwa Nirvana. Das mag viele ungläubige Gesichter hervorrufen, ist aber eine Tatsache. Denn NIN haben de facto den Industrial Rock erfunden und ohne sie hätte es Größen wie Marilyn Manson, Rammstein, Filter oder Rob Zombie nie gegeben. Aber damit auch genug des Geschichtsunterrichts – das kann man ja alles selbst rausfinden.

Zu NIN bin ich eigentlich erst relativ spät gekommen. Das Fragile-Album (1999)  habe ich knapp verpasst, für The Downward Spiral (1994) war ich ohnehin zu jung. Also bin ich erst mit With Teeth (2005) so richtig eingestiegen. Und mit „so richtig“ meine ich SO RICHTIG. Natürlich hatte ich schon vor 2005 viel NIN gehört, aber nie so richtig mein Herz daran gehängt, wie es im Zuge von With Teeth geschah. Rückblickend betrachtet nicht das beste Album von Trent Reznor (NIN-Mastermind und einziges ständiges Mitglied), aber eines der besten. Wobei man sich ernsthaft fragen muss, ob es überhaupt wirklich schlechte NIN-Alben gibt. Denn jede Platte hat ihr eigenes Gepräge. Auch wenn Reznor in den späteren Jahren nicht immer durch musikalische Innovation überzeugte, dann überzeugte er durch konzeptionelle. Mit Year Zero (2007) schaffte er eines der dichtesten Konzeptalben der letzten Jahrzehnte. Ein wahnsinns Kosmos, der weit, weit, weit über die CD hinausreicht. Ruhig mal recherchieren. 😉

Die Aufnahme stammt vom Hurricane 2009. Damals war ich vor allem wegen NIN auf dem Festival. Habe bei ihrem Auftritt fast ganz vorn gestanden und die Offenbarung erfahren. Was für eine Band – der Soundtrack meiner Seele.

Und weil’s einfach zu schön ist, diesen noch…

This terrible shit on the other stage were… Die Ärzte! 🙂

Loriot 1923 – 2011

23. August 2011

Szene aus „Herren im Bad“ von Loriot (Vicco von Bülow, 1923 – 2011)

Mit Loriot ist heute der einer der größten Humoristen aller Zeiten gestorben. Er hielt den Deutschen den Spiegel vor ohne sich über sie lustig zu machen. Seine Komik hatte einen ernsten Kern, war immer scharfsinning und… das könnt ihr ab sofort in allen Nachrufen hören und lesen.

Loriots Werk hat mich gelehrt die zahlreichen Kleinigkeiten im Leben wahrzunehmen, sie zu beobachten, zu studieren und sie ins Verständnis des großen Ganzen einzuordnen oder einfach nur darüber zu lachen. Eine unschätzbar wertvolle Gabe, wie ich finde. Loriot hat sie zur Perfektion gebracht.

Bei Twitter soll wohl irgendwo der Vorschlag zu lesen sein, heute in stillem Angedenken die Fahnen nicht auf Halbmast zu setzen, sondern alle Bilder schief zu hängen. Eine ganz hervorragende Idee.

Snapshots from Italy (via )

16. August 2011

Snapshots from Italy Am also posting on a Tumblr site that Angelyn and I created to chronicle our entire trip. Click on the image below for more pics and stories. … Read More

via

Steel Structures in Sepia – New York City (via The Dassler Effect)

16. August 2011

Steel Structures in Sepia - New York City

via The Dassler Effect

I’m not a Nikon…

15. August 2011

… but overwhelmed.

reblogged from: Ramschladen.

Stencils in Grimma

11. August 2011

Stencils in Paris

10. August 2011

Le Marais, Paris – Avril 2011

Montmartre, Paris – Avril 2011

Vorbemerkung zur Prosa 2 (via Postkultur)

8. August 2011

Vielleicht liegt das eigentliche Verdienst seiner dicken Bücher gerade darin, den Rezensenten durch gedankliche Breite eine dieser kurzen Besprechungen abzuringen, die voller Versprechen sind. Vielleicht ist ihre Leistung vor allem das: einer Verheißung Raum gegeben zu haben, die der papierne Quader birgt, der auf meinem Tisch lastet. Die Verheißung und die Hoffnung, dass es ein Ensemble möglicher Welten gibt, ein Ensemble von Wirklichkeiten. Fre … Read More

via Postkultur

Monster gefällig?

8. August 2011

Don Kenn Gallery.


%d Bloggern gefällt das: