Archive for Juli 2011

(Dog-)Shit-Capital of the World

29. Juli 2011

„Wenn du heute nicht in Berlin bist, hast du keinen Plan vom echten Leben – Alter!“

109 Lieblingslieder – Teil 16

26. Juli 2011

47. Get Well Soon – A Voice in the Louvre

„Ich glaube, ich müßte anfangen, etwas zu arbeiten, jetzt, da ich sehen lerne. Ich bin achtundzwanzig, und es ist so gut wie nichts geschehen. Wiederholen wir: ich habe eine Studie über Carpaccio geschrieben, die schlecht ist, ein Drama, das ‚Ehe‘ heißt und etwas Falsches mit zweideutigen Mitteln beweisen will, und Verse. “

(Rainer Maria Rilke – Die Aufzeichnungen des Malte Laurids Brigge)

Tag(e) danach

24. Juli 2011

Natürlich kann man jetzt und in den kommenden Tagen viele Beobachtungen darüber anstellen, wie die Medienöffentlichkeit funktioniert. Und das in vielerlei Hinsicht. Sicher wiegen die Ereignisse in Norwegen gesellschaftlich um einiges mehr als der Tod von Amy Winehouse. Aber ganz ehrlich: langfristig gesehen ist der Welt gestern eine große Künstlerin verloren gegangen. Und das sage ich, obwohl ich sicher nicht ihr größter Fan gewesen bin. Aus Soul habe ich mir bisher auch nicht viel gemacht.

Die Meldungen aus Norwegen haben mich getroffen. Die Meldungen vom Tod Amy Winehouses zunächst nicht so sehr. Dann irgendwie schon, ohne das ich es richtig erklären kann. Wie damals bei Christoph Schlingensief. Heute habe ich dann ein paar Nachrufe gelesen. Fast alle erwartungsgemäß beschissen. Bis auf den von Tobias Rüther in der FAZ. Da habe ich plötzlich verstanden, warum mich die Meldung etwas bedrückt.

Das „Back to Black“-Album habe ich bisher nur ein paar mal gehört. Wird in nächster Zeit wohl aber etwas mehr werden. Eine wirklich gute Platte.

In Paris…

23. Juli 2011

… sah ich nahe des Eiffelturms das hier:

Und das ganze geht wohl auf deren Kappe:

Clara & Parker

20. Juli 2011

Friede sei mit euch!

Rückzug (via herzfein)

13. Juli 2011

Rückzug

via herzfein

floral – abstraktes (via herzfein)

12. Juli 2011

floral - abstraktes

via herzfein

Nova goes Tumblr

11. Juli 2011

Extreme Ways in the Deep

7. Juli 2011

Ich weiß nicht, ob ich dieses Video schon mal gebloggt habe. Wenn nicht, wirds höchste Zeit. Wenn ja: Ich blogge es von mir aus immer wieder und wieder und wieder…

DJ Y alias JY – Extreme Ways In The Deep (Mashup) from DJ Y alias JY on Vimeo.

Pausengedanken: Ich schreibe eine Abschlussarbeit über die Apokalypse

5. Juli 2011

(1) und ich sage euch: das tier steigt aus den untiefen zu euch herauf und es wird sieben köpfe haben und auf den sieben köpfen trägt es unzählbare hörner die übersät sein werden mit worten der kritik am vergangenen und am bestehenden. (2) und das tier wird an die achzig zentner schwer sein und drei mal geboren bevor es in die untiefen der schränke zurückkehrt. (3) zuvor jedoch wird es angst und schrecken verbreiten und künden von einer zukünftigen welt, die keine besser sein wird, wohl aber auch keine schlechtere und wenn es die welt wider erwarten verändern sollte dann in unabsehbarer art und weise. (4) ich sage euch: das ende naht! die vollendung indes muss noch geschehen. und sie ist ein großer kampf wie eh. und er wird andauern von ewigkeit zu ewigkeit. amen.


%d Bloggern gefällt das: