Zur Situation des Menschen

Es steckt schon eine besondere Ironie in der Existenz des Menschen. An seiner Vernunftbegabung muss er letztendlich zu Grunde gehen.

So wurde ihm zu Anbeginn der Zeit von den Göttern das Geschenk der Unsterblichkeit gegeben. Doch anstatt das schwere Geschenk in Demut anzunehmen und in alle Ewigkeit fort zu tragen, legte er es auf den Rücken eines schwerfälligen Esels, um es nicht den weiten Weg vom Himmel hinab zur Erde tragen zu müssen. Als es dem Esel jedoch kurz vor der Ankunft auf der Erde dürstete, beugte er sich hinab zu einer kleinen Quelle um daraus zu trinken. Die Unsterblichkeit des Menschen fiel dabei ins Wasser und trieb uneinholbar davon. Seit dem versucht der Mensch vergeblich das teure Geschenk wieder zu erlangen.

(frei nach Francis Bacon, 1609)

Advertisements

Schlagwörter: , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: